Ostern entspannt


Karfreitag, knapp 10 Grad, sonnig, leichte Brise - wir entscheiden uns dagegen loszusegeln und beschließen, ein paar gemütliche Tage in Hindeloopen zu verbringen. Unsere ToDo-Liste ist lang, uns wird daher nicht langweilig werden.

Im Hafen ist es noch ziemlich ruhig, vielleicht hat Sturmtief "Niklas" den Saisonbeginn verzögert. Auf den meisten Booten, die schon im Wasser liegen, herrscht angenehme Betriebsamkeit, die natürlich ein gelegentliches Bier und etwas Smalltalk mit dem Stegnachbarn nicht ausschließen muss.


Auch auf der "Lyonesse" gibt es einiges zu tun. Gut, dass Anne mitgekommen ist und mit anpackt. Segel müssen angeschlagen, Edelstahl geputzt, Gas nachgefüllt, Böden gestrichen und Aufbauten gewachst werden. Abends ist es ein gutes Gefühl, nicht am Schreibtisch gesessen, sondern sich wenigstens ein bißchen körperlich angestrengt zu haben. Und das Steak im "Sailor's Inn" schmeckt noch mal besonders gut!

Ostermontag müssen wir leider schon wieder aufbrechen, eigentlich könnte jetzt der Frühjahrstörn losgehen. Auf der ToDo-Liste sind Punkte gestrichen, leider auch etliche Aufgaben hinzugekommen. Aber es wäre ja auch langweilig, wenn alles perfekt wäre!

Fast vergessen: unser neuer Herd wurde eingeweiht - mit Schokladenkuchen (siehe unten). Thermostatischer Backofen - ein Träumchen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Tweets von Lyonesse

 Warum heißt unser Boot "Lyonesse"?


Lennie, unser Maskottchen
Lennie, unser Maskottchen